Skip to content

GET, POST, and safely ruin Web Architecture?

The day before yesterday Google announced that their crawler will issue POST requests in near future. Their announcement led to discussion about whether issuing POST requests breaks with the semantics of Web Architecture (cf. comments in GET, POST, and safely surfacing more of the web or blogs post such as Google vs. Web Architecture).

However, I doubt that it breaks Web Architecture at all.

Having said that, let me elaborate what I mean when talking about Web Architecture.
R. T. Fielding shows that “early Web architecture was based on solid principles–separation of concerns, simplicity, and generality–but lacked an architectural description [...]“. Moreover, his hypothesis that the “design rationale behind the WWW architecture can be described by an architectural style consisting of the set of constraints applied to the elements within the Web architecture” has proven to be valid by deriving REST as an architectural style. So when I am talking about Web Architecture I am talking about such constraints. Be that as it may, one might think that I mean REST when talking about Web Architecture. However, that is not what I have in mind. When talking about Web Architecture I am talking about constraints implied by specifications, programming languages, protocols etc. that actually build (distributed) web applications in the context of the WWW.

Therefore, Google’s crawler issuing POST request might only ruin Web Architecture if it breaks with constraints implied by HTTP protocol. But that is not the case.
The only valid argument here is that might not be safe to issue such a request, because it is a “possibly unsafe action“. But it is only possibly unsafe; within the context of a web application it can be fairly safe to issue a POST request, because the developers designed it to be that way.

At this point a valid objection would be that there’s no mechanism within HTTP specification to communicate this fact from server to client. So, how can Google deduce that it would be safe to issue a POST request?
Having a look at examples given in Google’s blog post one can see that the trigger of all POST request is a snippet of JavaScript code embedded into HTML. Therefore, the architectural style of this particular web application is not only described by constraints implied by the HTTP protocol but also by constraints implied by HTML and JavaScript.

Therefore, Google’s crawler –as being a client that is fully consistent with this architectural style– is enforced to issue POST request. Hence, it is not ruin Web Architecture.

Categories: Mind, Programming, Web.

Tags: , , ,

Parallelität und Asynchronität

Freitag und Samstag war ich auf dem Architecture Open Space 2010, wo ich an vielen interessanten Sessions teilnehmen durfte. Lars hat eine spannende Session zum Thema (A)Synchronität und CQS initiiert. Während der Diskussion kam unter anderem die Frage nach dem Unterschied von Parallelität und Asynchronität auf, für die — wie Jörg zurecht anmerkt — auch meiner Meinung nach keine zufriedenstellende Antwort gefunden werden konnte. Ich möchte daher aus meiner Sicht im Nachgang an die Session hier kurz nochmal den Unterschied abstrakt darstellen.
Continued…

Categories: Programming, Real Life.

Tags: , , ,

POETiScher Endbericht

Wie bereits das eine oder andere mal erwähnt, habe ich im Wintersemester 2006/2007 und Sommersemester 2007 im Rahmen meines Informatikstudiums an der Projektgruppe POETS (Process-Oriented Enterprise Transaction Systems) teilgenommen. Diese Projektgruppe fand unter der Leitung von Prof. Rehof am Lehrstuhl 14 des Fachbereichs Informatik an der Universität Dortmund statt. Sie wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST durchgeführt.

Warum ich das hier erzähle?
Weil der Endbericht mittlerweile online zur Verfügung steht.

Categories: Programming, Real Life.

Tags: ,

… während … und danach!

Zum guten Abschluss noch ein paar Fotos von der Sprengung und dem Trümmerfeld danach.

Sprengung Volkswohl Bund Hochhaus 1 Sprengung Volkswohl Bund Hochhaus 2 Sprengung Volkswohl Bund Hochhaus 3
Sprengung Volkswohl Bund Hochhaus 4 Sprengung Volkswohl Bund Hochhaus 5 Sprengung Volkswohl Bund Hochhaus 6 Sprengung Volkswohl Bund Hochhaus 7 Sprengung Volkswohl Bund Hochaus 8 Sprengung Volkswohl Bund Hochaus 9 Sprengung Volkswohl Bund Hochaus 10 Sprengung Volkswohl Bund Hochaus 11

Bewegte Bilder gibt es in der WDR MEDIATHEK regional zu sehen:

Und eine sehr schöne Sammlung mehrerer Quellen mit Fotos und Videos findet sich unter dem Titel Ein Knall, schlotternde Knie und viel Staub bei der Muschelschubserin.

Categories: Real Life.

Tags: , , , ,

Vor der Sprengung …

Nachdem sich bei dem schönen Wetter gestern wohl mehr “Touristen” als sonst in meinen Hinterhof verirrt hatten, um Fotos zu machen, habe ich mir gedacht, ich könnte auch nochmal das eine oder andere Bild nachliefern. Hier daher noch zwei Fotos vom Volkswohl Bund Hochhaus von gestern Nacht. Das Gebäude wurde durch das THW die ganze Nacht hell beleuchtet.

Volkswohl Bund Baustelle bei Nacht (16.02.2008) Volkswohl Bund Hochhaus bei Nacht (16.02.2008)


Der WDR hat auch noch einen Beitrag über die “Letzte Vorbereitung”.

Categories: Real Life.

Tags: , , , ,

WP SlimStat